Epyon gibt Schnittstellen für Back-Office-Integration von EV-Schnellladern frei

Terra DC Ladestationen unterstützen künftig OCPP und weitere führende Netzwerkprotokolle.

Epyon Power (http://www.epyonpower.com), europäischer Marktführer auf dem Gebiet intelligenter Lösungen für die Schnellladung von Elektroautos (EVs), hat heute bekannt gegeben, dass ihre Schnellladegeräte mit dem Open Charge Point Protocol (OCPP) kompatibel sind und auch andere häufig verwendeten Standards für Back-Office-Integration unterstützen.

Die Terra-Ladestationen von Epyon sind die ersten DC-Ladegeräte, die mit OCPP, einem breit unterstützten, frei anzuwendenden Standard, kompatibel sind. Die Kompatibilität mit derartigen Protokollen ermöglicht den Betreibern von Ladenetzwerken die Kommunikation zwischen Epyon Terra Ladestationen vor Ort und ihrem zentralisierten Back-Office, was wiederum den Weg zur Echtzeit-Authentisierung und Autorisation von Anwendern sowie diverse andere Ladefunktionen ebnet.

Epyon wird auch eine Reihe von Schnittstellen für Back-Office-Systeme zur Verfügung stellen, die andere Protokolle unterstützen, wie etwa das POD Point Network Protocol von POD Point Ltd. Die Terra DC Schnellladesysteme sind durchweg mit eingebautem RFID-Leser lieferbar, der es den Anwendern ermöglicht, sich über eine Netzwerkverbindung mithilfe eines Ausweises bei jedem Back-Office-System authentisieren zu lassen.

“Diese neueste Ergänzung unserer Produkte unterstützt Betreiber von Ladenetzwerken bei der optimalen Nutzung unserer Netzwerklösungen. Dadurch können sie ihre Ladeaktivitäten nahtlos in das bestehende Back-Office-System integrieren, was wiederum zu höherer Effizienz und Flexibilität führt”, sagt Wil van Gils, CTO von Epyon. “Diese Möglichkeit ist bald für alle Ladenetzwerke verfügbar - egal, welches Back-Office-System auch immer verwendet wird.”

“Wir freuen uns sehr über die Unterstützung von Epyons in Bezug auf das OCPP-Protokoll. Logica hat das Chargepoint interactive Management System (CiMS) entwickelt, ein auf OCPP basierendes Back-Office-System. CiMS war bereits für AC-Ladegeräte verfügbar und unterstützt jetzt auch DC-Schnellladenetzwerke”, so Rob Leijn, Managing Director Commercial Sector vom europäischen ICT-Dienstleister Logica.

Mithilfe der Terra DC Schnellladesysteme von Epyons kann die Batterie eines Elektroautos in nur 15 bis 30 Minuten aufgeladen werden. Mit einem regulären Stromanschluss dauert das ganze acht Stunden. Die Terra-Systeme bieten eine beispiellos große Auswahl an Konnektivitätsoptionen, die es den Betreibern ermöglichen, die Effizienz ihrer Ladenetzwerke zu steigern. Die Fernwartung und die Überwachung der Ladestände sind nur zwei Beispiele hierfür. Die Netzwerklösungen von Epyons bieten dank fortschrittlicher Technologien wie TLS und dank des X509-Zertifikats ein Höchstmaß an Datensicherheit.

Epyon Power hat seinen Hauptsitz im niederländischen Rijswijk und ist ein führender europäischer Anbieter von intelligenten Schnellladelösungen für Elektroautos. Weiterbauend auf unserer Erfindung, dem bewährten Track Record, entwickeln, verkaufen und liefern wir internetgestützte Schnellladesysteme für EV-Batterien. Auf diese Weise unterstützen wir unsere Geschäftskunden bei der Umsetzung ihrer Ideen in kommerzielle Erfolge und damit das Wachstum des gesamten Marktes für Elektroautos.