LeanIX führt Store in der Kategorie Enterprise Architecture Tool ein

Neuer LeanIX Store ermöglicht Partnern und Kunden, Reports innerhalb des LeanIX- Ökosystems sicher und intuitiv auszutauschen.

LeanIX, der führende Anbieter für SaaS-Lösungen im Enterprise Architecture Management (EAM), gab heute die Markteinführung vom LeanIX Store bekannt. Der LeanIX Store ermöglicht den Austausch von Reports und trägt so zur Verbesserung von Zusammenarbeit und zur Förderung kontinuierlicher Produktinnovation bei. Die neue, anwenderfreundliche Store-Plattform gibt LeanIX-Nutzern leichten Zugang zu einer großen Auswahl von benutzerdefinierten Reports von Partnern, Kunden und LeanIX, und ermöglicht den Beitrag von neuen Reports mithilfe des LeanIX Reporting Framework.

Bisher erstellten Enterprise-Architekten neue Reports für jeden Einzelfall in sämtlichen Branchen. Ohne eine Plattform für den Austausch von Reports entstehen somit enorme Redundanzen, da viele Reports als Vorlage für ähnliche Herausforderungen anderer Kunden verwendet werden können. Zusätzlich stehen Unternehmen vor der Entscheidung, entweder in eigene oder in externe Ressourcen für die Erstellung von Reports zu investieren. In beiden Fällen kann nicht mit Sicherheit davon ausgegangen werden, dass das Ergebnis dem ursprünglichen Plan entspricht und dass der Zeitplan tatsächlich eingehalten werden kann. Die zusätzliche Belastung der Erstellung neuer Reports verlangsamt sowohl Time-to-Market also auch Time-to-Value, zwei Schlüsselelemente von IT-Effektivität.

Der LeanIX Store stellt Nutzern ein Ökosystem zur Verfügung, welches das Wissen vieler nutzt und die Verwendung und den Beitrag zu benutzerdefinierten Reports ermöglicht. Der LeanIX Store wurde insbesondere im Hinblick auf Zusammenarbeit konzipiert und ermöglicht Administratoren leichten Zugang zu sowie die Aktivierung und den Austausch von Reports. Durch die Bereitstellung von neuen Reports von Kunden und Partnern wird auf transparenter Weise der Austausch gefördert. Die gründliche Überprüfung und Genehmigung der Reports gewährleistet die Kompatibilität der Reports mit derzeitigen und zukünftigen LeanIX-Versionen. Somit steht Nutzern jederzeit die passende Datenvisualisierung schnell und einfach zur Verfügung, was zu Zeit- und Ressourceneinsparung beiträgt. Darüber hinaus eröffnet sich Partnern eine neue Möglichkeit, Dienstleistungen anzubieten und die Bedürfnisse von LeanIX-Kunden zu adressieren.

„Geschwindigkeit ist für moderne IT-Unternehmen erfolgsentscheidend, sollte allerdings nicht zu Lasten praktisch umsetzbarer Erkenntnisse gehen“, sagt André Christ, Mitbegründer und CEO von LeanIX. „Bei unserer Arbeit mit Hunderten von Enterprise-Architektur-Teams stellten wir fest, dass durch die Erstellung und die Individualiserung derselben Art von Reports in verschiedenen Geschäftsbereichen wertvolle Zeit verschwendet wurde. Der LeanIX Store löst dieses Problem durch die Förderung des Wissensaustausches und gleichzeitiger Ermöglichung von Transparenz und Visibilität, die für die Darstellung des strategischen Werts von EA-Projekten und die Kompatibiltät mit zukünftigen Versionen notwendig sind. Dies ist entscheidend für den Erfolg des modernen IT-Unternehmens und ist ein wesentlicher Teil unseres Produktplans.“

Der Store ist jetzt über die LeanIX-Anwendung selbst sowie über jeden Browser zugänglich. Er beinhaltet derzeit mehrere Reportvorlagen von bestehenden Partnern einschließlich Deloitte, Incowia, Itaricon, und Itelligence. Nutzer werden in Kürze über ihren LeanIX Workspace leichten Zugang zu Reports von weiteren Partnern und Kunden haben. Darüber hinaus werden in den kommenden Monaten neue Funktionen im Store vorgestellt, einschließlich Erweiterungen wie definierte Erhebungen.

„Der LeanIX Store hat das Potenzial, die Fähigkeit der IT, kontinuierlich dem Unternehmensbedarf angepasste Ergebnisse zu liefern, fundamental zu verändern“, sagt Sebastian Zeeb, Head of Architecture & Integration, Deloitte. „Derzeitige APM-Plattform-Tools werden möglicherweise als funktionsarm mit beschränkten Instandhaltungskapazitäten wahrgenommen. Mithilfe der innovativen Funktionalität der LeanIX-Plattform, einschließlich des Stores, können EA-Teams bei der IT-Investierung potenziell Hunderte von Stunden und Tausende von Dollars einsparen und ihre IT-Landschaft wirklich zukunftssicher gestalten.“

Der LeanIX Store folgt den jüngsten Anwendungserweiterungen des Unternehmens, wie die zertifizierte ServiceNow-Integration und flexible Dashboards, welche zur Unterstützung der gesteigerten Effizienz, Transparenz und der unternehmensübergreifenden Zusammenarbeit entwickelt wurden. Durch den Zugang zu einer umfangreichen Auswahl von benutzerdefinierten Reports ermöglicht der Store Kunden und Partnern, wertvolle Informationen rasch zu lokalisieren und auszutauschen, und so die Entscheidungsfindung und Erkenntnisgewinnung über Unternehmen hinweg zu erleichtern.

https://store.leanix.net.

LeanIX bietet eine Software-as-a-Service (SaaS) für Enterprise Architecture (EA) an, die Organisationen in die Lage versetzt, schnellere, daten-getriebene Entscheidungen zu treffen. Hunderte Unternehmen weltweit, wie z.B. Adidas, DHL, Merck, Vodafone und Zalando, verwenden die LeanIX-Software, um ihre Transparenz, Visibiliät und Effizienz zu steigern. LeanIX adressiert die Notwendigkeit, hochqualitative und zeitnahe Daten denjenigen Personen  bereitzustellen, die diese benötigen. Zu den Anwendungsfällen zählt der Abbau ungenutzter Software, die Vermeidung von Technologierisiken sowie die Umstellung von monolithischen Architekturen hin zu Microservices. Gegründet wurde LeanIX 2012 von Jörg Beyer und André Christ. Der Hauptsitz der Gesellschaft befindet sich in Bonn mit Niederlassungen in Boston, Massachusetts und Houston, Texas.

www.leanix.net